Die Welterklärung von St. Georgen

Das Künstlerinnenduo katze und krieg sind zu einer zweiwöchigen Residenz im Kunstverein Global Forest in St. Georgen im Schwarzwald eingeladen. Während ihres Aufenthalts entwickelen die beiden ein Hörstück gemeinsam mit den Einwohner*innen vor Ort und installieren dieses in dem Schau- und Hörfenster an der Fassade des Kunstvereins.

Für die Erstellung des Hörstücks sprechen katze und krieg die Einwohner*innen von St. Georgen auf dem Gehweg, im Straßencafe oder vor dem Supermarkt an und konfrontierten die Menschen unverfroren mit einfachen Warum-Fragen nach deren Selbstverständlichkeiten, Gewohnheiten und Vorstellungen über ihr eigenes Lebensumfeld. Dabei nehmen katze und krieg die Fragen und Antworten mit einem Audio-Aufnahmegerät auf. Mit dieser Methode tasten die beiden Künstlerinnen die Ortschaft ab und erzeugen im Zusammenschnitt ein auditives Bild über die alltäglichen Strukturen des Ortes und der dort lebenden Menschen.

„Die Welterklärung von Sankt Georgen“ ist der vierte Teil der Serie „Die Welterklärung“, die katze und krieg bereits in den Gemeinden Burgbrohl,  Neu-Ulm und Rheydt begonnen haben.

Ein Ausschnitt aus dem Hörstück „Die Welterklärung von St. Georgen“

Präsentation

Am 14. August 2021 fand die Eröffnung der Installation mitsamt eines Künstlerinnengespräches moderiert von Jessica Twitchell vor dem Kunstverein Global Forest in der Friedrichstraße 5a statt. Per Knopfdruck ist das Hörstück auch in den kommenden Monaten noch zu hören.

Lichtdesign

Sebastian Bauhof

Presse

„Die Bürger werden zum Kunstobjekt“ von Roland Sprich im Südkurier vom 16.08.21

Unterstützung

„Die Welterklärung von St. Georgen“ wurde vom Residenzprogramm des Kunstvereins Global Forest e.V. unterstützt.