vita

katze und krieg sind die beiden Künstlerinnen – katharinajej und Julia Dick.
Kennengelernt haben sie sich 2007 während ihres Studiums an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Seitdem arbeiten sie gemeinsam. Ihr Lebensmittelpunkt befindet sich in Köln.

 

Ausstellungs- und Festivalbeteiligungen

2020
„Die Welterklärung von Rheydt“, Rheydter Resonanzen, Montag Stiftungen, Rheydt
„playing around“ Strizzi-Austausch-Projekt im Kunstraum Köttinspektionen, Uppsala, Schweden
„playing around“ Temporary Gallery – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Köln

 

2019
„Die Welterklärung von Neu-Ulm“ Edwin-Scharff-Museum, Neu-Ulm
„harem“ Temporary Gallery – Zentrum für zeitgenössische Kunst, Köln sowie Asphaltfestival, Düsseldorf
„auf dem geparden“ Akademie des Impulse Theater Festivals, Ringlockschuppen, Mülheim an der Ruhr

 

2018
„raus“ wenn die Häuser Trauer tragen, Stadtprojekt des Impulse Theater Festivals, Düsseldorf
„auf dem geparden“ in Köln
„die Welterklärung von Burgbrohl“ Kunstpavillion Burgbrohl, Burgbrohl
„wirklich sehen“ showcase des IETM-meetings, München

 

2017
„In Allem Gold“ Architektur des Konsums, Brotfabrik, Berlin
„in der Firma“  in Kooperation mit Clark Beaumont, Köln
„auf der Straße – eine Lecture“ beim Kunsthasserstammtisch in der Galerie Genscher, Hamburg
„Maria, Josef und der Esel“ in Mainz und Wiesbaden

 

2016
„auf der Straße“ in Kooperation mit we are visual, Köln

 

2015
„Die PerformanceKunstGallery“ auf der Kunstmesse Kölner Liste, Köln
„Money. Experience. Satisfaction. Now.“ Sommerblutfestival, Köln
„Im Wald“ in Kooperation mit Oleg Soulimenko und Andrej Andrianov im Wald nahe von Köln
„wirklich sehen“ im Rahmen von die Stimmen der Dinge, Drama köln, King Georg, Köln
„how to be a really deep artist“ kunst…hier und jetzt, Allgemeiner Konstumverein, Braunschweig
„wir könnten“ Freedom rules! Bundesverband Freier Theater auf Kampnagel, Hamburg

 

2014
„Wir sind Könige“ Marrakesch, Marokko
„die Abenteuer von Sissi und Sissi“ Trans-ideology, Museum of Contemporary Art Taipeh, Taiwan
„Release your inner Animality“ Lothringer13_Florida, München

 

2013
„Wir wollen überleben – mit Magie“ in Köln
„Wir wollen überleben – jeden Winter wieder“ Neues Kunstforum, Köln
„wenn die Sonne untergeht“ Try and Error Festival der Shedhalle, Tübingen
„wenn die Sonne untergeht“ Invercity-Festival, Oberhausen und Duisburg
„wenn die Sonne untergeht“ Fremdgehen-Festival, Drama Köln, Köln
„In Allem Gold“ Spajalica, Museum of Modern Art, Rijeka, Kroatien
„In Allem Gold“ Galerie des BMUKK in Wien, Österreich
„die Abenteuer von Sissi und Sissi“ Galerie des BMUKK in Wien, Österreich
„die Abenteuer von Sissi und Sissi“ Urban reseach programme, International Directors Lounge, Berlin
„how to become deeply cool“ Kölner Künstlertheater, Köln
„how to be a true artist“ kunst…hier und jetzt, Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig

 

2012
„Wir wollen überleben – ganz dramatisch“ in Köln
„die Abenteuer der Amazonen“ Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig
„ten things we learned in Grote Waal“ a_social, Hotel Maria Kapel in Hoorn, Niederlande
„wenn die Sonne untergeht“ bei „Wer ist denn schon bei sich zuhause?“ Festival von Drama Köln in Köln
„alles ich“ in Kooperation mit theatrale subversion auf dem Hart am Wind – Norddeutsches Kinder- und Jugendtheaterfestival am Theater Göttingen
„alles ich“ in Kooperation mit theatrale subversion auf dem Explosive – Festival für junges Theater Bremen
„flüstern“ in der  Nachtbar, Theater für Niedersachsen, Hildesheim
„bevor wir sterben“ MUU-Performancevoyage durch Peru, Finnland, Norwegen und Schweden
„bevor wir sterben“ Performa-Festival, Losone, Schweiz

 

2011
„wir wollen überleben – mit allen Mitteln“ in Wien
„bevor wir sterben“ C.A.T. Street Theater Art – Festival Batyam, Israel
„bevor wir sterben“ Stromerein Performancefestival Zürich, Schweiz
„wenn die Sonne untergeht“ Jacuzzi-Festival des Wuk-Theaters in Wien, Österreich
„wenn die Sonne untergeht“ Unithea-festival Frankfurt, Oder
„alles ich“ Theaterszene Europa Festival der studiobühne Köln
„how to be a really good artist“ kunst…hier und jetzt, Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig
„Aufzucht des Paradies“ Re-evolution. Bloggerkongress im Künstlerhaus Rhenania, Köln

 

2010
„bevor wir sterben“ Theaterformen, Braunschweig Lokal Spezial, Braunschweig
„bevor wir sterben“ ARENA-Festival der jungen Künste, Erlangen
„alles meins“ in Kooperation mit Theatrale Dialektik im LOT Braunschweig, Theaterhaus Hildesheim, Brotfabrik Berlin,
„alles meins“ in Kooperation mit Theatrale Dialektik Kaltstartfestival Hamburg, Theater am Bauturm Köln
„alles ich“ in Kooperation mit Theatrale Dialektik im LOT Braunschweig, Theaterhaus Hildesheim, Brotfabrik Berlin

 

2009
„ein roadtrip ins totale Leben“ ARENA-Festival der Jungen Künste, Erlangen
„Geburt des Paradies“ ARENA-Festival der Jungen Künste, Erlangen
„ein roadtrip ins totale Leben“ StadtMachtKunst, A7 e.V., Hannover
„how to be a good artist“ „kunst…hier und jetzt“ Allgemeiner Konsumverein, Braunschweig

 

2008
„ein roadtrip ins totale Leben“ Parasit – Ausstellung im Satellit der Galerie Anita Beckers, Frankfurt a.M.
„Brutzelle des Paradies“ Zoom! Internationales Performance Art Südostasien, von IPAH, Hildesheim

 

2007
„liebesgeschichten“ Temporäre Heimat, Kunst 8, Braunschweig

 

Preise und Stipendien

2019
Nominierung der Arbeit „Die Welterklärung von Burgbrohl“ für den Innovationspreis des Fonds Soziokultur

2018
Residenz eingeladen vom Kunstpavillion Burgbrohl, gefördert vom Fonds Soziokultur

2015
Kölner Theaterpreis der SK-Stiftung für „Im Wald“
Nominierung der Arbeit „Money. Experience. Satisfaction. Now“ für den Theaterpreis der SK-Stiftung

2014
Residenz eingeladen von Lothringer_13Florida, München

2012
Residenz eingeladen von Hotel Maria Kappel, Hoorn, Niederlande

2011
Residenz eingeladen vom „casa do rio“ Amazonas, Brasilien
Erster Preis des Nostalgia-Filmfestivals des Transartinstituts für „die Abenteuer von Sissi und Sissi“

2010
Publikumspreis für „bevor wir sterben“ auf dem ARENA-Festival, Erlangen

2009
Publikumspreis für „roadtrip ins totale Leben“ auf dem ARENA-Festival, Erlangen

Whether you’re hiring essay writers or doing the writing yourself, there are a few things you should know to get the very best work. Unlike a number of other essay writing sites, do not hire any generic http://www.seganerds.com/2021/03/10/8-essential-guidelines-for-throwing-a-successful-retro-party/ authors to carry out your essay writings. After all, that is an important document which has a direct impact on your grade. You ought to know how important this assignment is, that is the reason why it’s necessary to vet essay authors with caution. If possible, interview several essay writers prior https://savedelete.com/news/technology/6-best-ways-of-using-tech-to-make-money-remotely-in-2021/394288/ to making a decision to hire you to complete your important assignment. Ultimately, this https://www.2oceansvibe.com/2021/01/12/time-management-tips-for-students-with-hectic-schedules/ is your best choice, because you need your essay to be ideal and not one second late.