näher

Seit vierzehn Jahren intervenieren katze und krieg mit ihren konventionsverrückenden Performances in unterschiedlichste Alltagswelten. Unberührt blieb bisher die Kunstwelt. Deren institutionelle Spitze ist nun an der Reihe: Das Kunstmuseum.

katze und krieg laden zu einer Führung durch ihre performative Ausstellung „näher“ in drei große, etablierte Kunstmuseen in NRW ein. Die Ausstellung ist der langjährigen Performancearbeit von katze und krieg entsprechend subversiv, ephemer und partizipativ.

Die Ausstellung „näher“ handelt von der Begegnung und Verbindung zwischen Menschen. Es können Bilder des Einander-Nah-Seins erlebt werden, die zugleich ein Eingriff in die kühlen, distanzierten Hallen großer Kunstinstitutionen sind.

Aufführungen

Am 2. und 5. Dezember 2021 fand die Führung durch die Ausstellung im Museum Ludwig in Köln statt.
Am 12. Dezember 2021 fand die Führung durch die Ausstellung in einem Kunstmuseum Bonn statt.

Öffentlichkeitsarbeit

Vivien Grabowski

Fotos

Thomas Reul

Presse

„Provokante Performance – katze und krieg im Museum Ludwig“ von Hans-Christoph Zimmermann in der Choices im Januar 22

Unterstützung